Aktuelle Studie: Blended Paarcoaching zur Erholungsförderung und Burnoutprävention

 

In der kürzlich erschienen Studie präsentieren wir ein innovatives Blended Paarcoaching zur Erholungsförderung und Burnoutprävention für Inhaberpaare von Kleinst- und Kleinbetrieben. Diese erleben täglich hohe Anforderungen, verzichten häufig auf Erholung von der Arbeit und sind Burnout gefährdet. Diese Zielgruppe ist nicht nur gesundheitlich vulnerabel, sondern auch schwer zu erreichen mit gesundheitsförderlichen Interventionen. Wir haben die Erreichbarkeit dieser Zielgruppe, die Wirkmechanismen dieses innovativen Coachingformats und die Effektivität sowie den Implementierungsprozess untersucht. So zeigte sich u.a., dass statt der Working Alliance von Coach*in und Klient*in die gegenseitige soziale Unterstützung der Partner*innen im Coaching der wesentliche Wirkmechanismus ist. Auch die Technikaffinität der Beteiligten ist für den Coachingerfolg von Bedeutung. Der Transfer dieses Coachingformats ist durch die IKK classic als Anbieterin Betrieblicher Gesundheitsförderung ab 2022 gesichert.

Busch, C., Dreyer, R., & Janneck, M. (2021). Blended recovery and burnout coaching for small business copreneurs. Consulting Psychology Journal: Practice and Research, 73(1), 65–87. https://doi.org/10.1037/cpb0000198

Aktuelle Studie: Gestaltung der Work-Life Balance von Inhaberpaaren

 

Wie gestalten erfahrene Inhaberpaare von kleinen Familienunternehmen ihre Work-Life-Balance? Paare, die gemeinsam in ihrem Betrieb arbeiten, weisen stark vermengte Lebensbereiche auf und haben oft Schwierigkeiten sich zu erholen, während sie ihre hohen betrieblichen Anforderungen bewältigen.

Die Ergebnisse der Interviewstudie weisen darauf hin, dass die generelle Trennung der Lebensbereiche (Arbeit, Familie und Freizeit) im Alltag kaum möglich sei. Viele Paare berichteten in den Interviews, dass sie sich innerhalb ihrer Lebensbereiche Strukturen schaffen, die es ihnen ermöglichen, ihre verschiedenen (Lebens-)Ziele zu vereinbaren. Innerhalb des Betriebes etablieren sie kleine abgetrennte Bereiche zum fokussierten Arbeiten (z.B. indem die Anrufe umgeleitet werden oder Zeiten der Erreichbarkeit kommuniziert werden). Privat werden kleine „Erholungsinseln“ gestaltet, die dazu dienen, regelmäßig einer (gemeinsamen) Freizeitaktivität nachzugehen. Auf Basis der geführten Interviews zeigt sich, dass die Haltung zur eigenen Gesundheit und wie hoch diese auf der Prioritätenliste geführt ist, wesentlich ist, um überhaupt in den „Macher-Modus“ zur ausgeglichenen Gestaltung von beruflichen und privaten Zielen im Alltag zu kommen. Partner*innen können und sollten sich gegenseitig in der Gestaltung, Umsetzung und Aufrechterhaltung unterstützen oder sogar gemeinsame Strategien ausprobieren.

 

Dreyer, R., & Busch, C. (2021). At the heart of family businesses: how copreneurs craft work-life balance. Journal of Family Business Management. https://doi.org/10.1108/JFBM-12-2020-0113

 

 

 

 

Buch: Gesundheitscoaching für Paare

Das in eRegioWerk entwickelte und erprobte Paarcoaching-Manual ist im Springer Verlag erschienen: hier einsehbar und erhältlich.

 

In diesem Buch finden Sie ein detailliertes Manual für ein Gesundheitscoaching. Sie können damit Ihre Klient*innen in der zunehmend entgrenzten und beschleunigten Arbeitswelt unterstützen, ihre Work-Life Balance zu erhalten und Erschöpfungszustände zu vermeiden. Work-Life Balance, Erholung und Wohlbefinden hängen maßgeblich von der sozialen Unterstützung des*der Partner*in ab. Das Blended Coaching richtet sich an Paare und umfasst sowohl Präsenzsitzungen als auch digitale Anteile, durch Onlinekurse und Tele-Coachingsitzungen. Das Coachingkonzept beruht auf dem Züricher Ressourcen Modell nach Storch und Krause (2017) und dem ergebnisorientierten Coaching nach Greif (2008).

 

Das Blended Paarcoaching wird ebenfalls in einem Buchbeitrag zum Thema Online Coaching vorgestellt und vor dem Hintergrund aktuellster Erkenntnisse aus dem Bereich Online Coaching diskutiert.

Der Buchbeitrag wird demnächst im Springer-Verlag im Gesamtwerk „Digitale Arbeit gestalten: Herausforderungen der Digitalisierung für die Gestaltung gesunder Arbeit“ (Herausgeberinnen Eva Bamberg, Antje Ducki, Monique Janneck) erscheinen.

Teamentwicklung – Manual bei der IKK classic

 

 
Die in e-RegioWerk erprobte Prozess- und Teamentwicklung ist bei der IKK classic 2021 in den Transfer gegangen. Das Manual zur Teamentwicklung liegt vor! Alle Gesundheitsmanager*innen wurden bereits geschult.

Abschlussveranstaltung e-RegioWerk – Freiburg & Ortenau

 

Die IKK classic und die Kreishandwerkerschaften Freiburg und Ortenau haben mit ihren Innungen und engagierten Betrieben sowie der Universität Hamburg eine tolle Abschlussveranstaltung im Europa-Park in Rust am 25.112019 hingelegt. Herr Ullrich, Präsident der Handwerkskammer Freiburg, machte deutlich, warum er vom Projekt von Anfang an begeistert war und alles getan hat, um es nach Freiburg zu holen. Dr. Christine Busch stellte die in den letzten 3,5 Jahren erarbeiteten Ergebnisse des Projekts e-RegioWerk vor. Die am Projekt beteiligten Betriebe in der Region wurden für Ihre erfolgreiche Teilnahme ausgezeichnet. Wir danken allen Betrieben, Inhabern und Inhaberinnen, Ihren Familien und Ihren Teams sehr herzlich für ihren Einsatz und ihr Vertrauen!

 

Unternehmerpaare für Tagebuch-Studie gesucht

Gesunde Unternehmerpaare – getrennte Lebensbereiche sind nicht denkbar?!

Die Universität Hamburg sucht Handwerksunternehmer/innen, die mit dem/der Lebenspartner/in an einer Tagebuchstudie teilnehmen. Dabei geht es um den Ausgleich verschiedener Anforderungen und Erholung in allen Lebensbereichen.

Nutzen: Sie erfahren, welche Stellschrauben Sie drehen können für ein Leben in Balance. Zudem unterstützen Sie maßgeblich die Forschung zu diesem Themenbereich. Bei einer vollständigen Teilnahme beider Lebenspartner erhalten Sie zusammen ein kleines Dankeschön (Gutschein) im Wert von 50 Euro, eine individuelle Ergebnisrückmeldung sowie Informationen zu Kraftquellen und Strategien für ein Leben in Balance.

Ablauf: Für die Befragung werden Ihnen Tagebücher und alle weiteren Unterlagen mit frankiertem Rückumschlag zugeschickt. Es gibt eine kurze Vorab-Befragung und dann an fünf aufeinanderfolgenden Tagen die Tagebuchbefragung (ca. 3 Minuten morgens und 10 Minuten abends). Ausgewertet wird gemäß den Datenschutzbestimmungen getrennt von persönlichen Daten.

Mitmachen: Schicken Sie zur Teilnahme Ihre Post-Anschrift an romana.dreyer@uni-hamburg.de.

e-RegioWerk auf dem A+A Kongress

 

Das Projekt e-RegioWerk stellte auf dem 36. Internationalen Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin in Düsseldorf am 05.11.19 die in den letzten 3,5 Jahren erarbeiteten, erprobten und evaluierten Maßnahmen und Online-Tools vor. Über 60 Kleinbetriebe haben am Projekt mitgewirkt. Neben dem Gesundheitscoaching für Unternehmerpaare, wurden auch ein Online-Analysetool zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Gesundheit, eine Prozess- und Teamentwicklung sowie zahlreiche Online-Kurse präsentiert:

https://www.handwerksblatt.de/themen-specials/arbeitsschutz-im-betrieb/gemeinsam-stark-im-kleinbetrieb

e-RegioWerk auf der AOW Tagung 2019

Die 11. Tagung der Fachgruppe Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie (AOW) der Deutschen Gesellschaft für Psychologie fand in Braunschweig vom 25.09.2019 bis 27.09.2019.

Die Universität Hamburg stellte dort einige wissenschaftliche Erkenntnisse aus dem Projekt eRegioWerk vor. Die vorgestellten Präsentationen finden Sie hier zum Download:

Christine Busch – Erfolgsfaktor von Teamentwicklung: Empathie des Trainers?

Danièle Wittkopf – Perspektivübernahme im Team als zu fördernde Ressource im Team

Romana Dreyer – Work-Life Balance Crafting als tägliche Aufgabe von Kleinunternehmern und ihren Partnern

Yanina Mallok – Die Rolle der regionalen Netzwerke bei der Implementierung von gesundheitsförderden Angeboten (Englisch)